Geschäft

Geschäft

* * *

Ge|schäft [gə'ʃɛft], das; -[e]s, -e:
1.
a) gewerbliches, kaufmännisches Unternehmen, Firma:
ein sehr renommiertes Geschäft; ein Geschäft eröffnen, führen, leiten; morgen gehe ich nicht ins Geschäft (ugs.; zum Arbeiten in die Firma, ins Büro).
Syn.: Betrieb.
Zus.: Speditionsgeschäft, Versandgeschäft.
b) Räume, Räumlichkeiten, in denen ein gewerbliches Unternehmen Waren ausstellt und zum Verkauf anbietet:
warten, bis die Geschäfte öffnen; das Geschäft ist heute geschlossen.
Syn.: Laden.
Zus.: Antiquitätengeschäft, Blumengeschäft, Delikatessengeschäft, Feinkostgeschäft, Lebensmittelgeschäft, Schreibwarengeschäft, Schuhgeschäft, Spielwarengeschäft, Wäschegeschäft.
2. auf Gewinn abzielende [kaufmännische] Unternehmung; [abgeschlossener] Verkauf:
die Geschäfte gehen gut, stocken; das Geschäft kommt zustande; das Geschäft (der Verkauf, Absatz) ist rege, belebt sich; diese Sache war kein Geschäft (brachte keinen Gewinn) für uns.
Syn.: Handel.
Zus.: Börsengeschäft, Geldgeschäft, Millionengeschäft, Tauschgeschäft, Weihnachtsgeschäft.
3. Angelegenheit, Tätigkeit, Aufgabe, die zu erledigen ist, mit der ein bestimmter Zweck verfolgt wird:
ein nützliches, undankbares Geschäft; sie hat viele Geschäfte zu erledigen.
Syn.: Arbeit, Obliegenheit (geh.).
Zus.: Amtsgeschäft, Dienstgeschäft, Rechtsgeschäft, Tagesgeschäft.

* * *

Ge|schạ̈ft 〈n. 11
1. zweckgebundene Beschäftigung, Tätigkeit, Arbeit
2. Gewerbe, Beruf
3. Ergebnis, Abschluss einer mit Geld verbundenen Tätigkeit, Handel (Geld\Geschäft, Tausch\Geschäft)
4. Absatz, Verkauf
5. Aufgabe, Auftrag
6. Verkaufsstelle, Gewerbeunternehmen, Handelsunternehmen, Laden
7. 〈fig.; umg.〉 Notdurft, Entleerung von Kot od. Harn
● ein \Geschäft abschließen, abwickeln, betreiben; ein \Geschäft aufgeben, auflösen; das \Geschäft blüht; ein \Geschäft eröffnen, gründen, übernehmen; ein \Geschäft führen; die \Geschäfte für jmdn. führen; das \Geschäft geht gut, schlecht; ein \Geschäft machen; aus der Not der andern ein \Geschäft machen daran verdienen; seinen \Geschäften nachgehen; die \Geschäfte schließen um 18 Uhr; sein: \Geschäft ist \Geschäft wenn man verdienen will, sollten private Erwägungen od. Gefühle aus dem Spiel bleiben; jmdm. ein \Geschäft übertragen; ein \Geschäft verrichten 〈fig.; umg.〉 ● ein bekanntes, solides \Geschäft; ein einträgliches \Geschäft; ein großes, kleines \Geschäft verrichten 〈fig.; umg.〉; gute, schlechte \Geschäfte machen; unsaubere, zweifelhafte \Geschäfte machen ● er ist am \Geschäft des Vaters beteiligt; abends aus dem \Geschäft kommen; er hat ein \Geschäft für Computerzubehör; ich komme in \Geschäften; morgens ins \Geschäft gehen; mit jmdm. ins \Geschäft kommen mit jmdm. geschäftl. verhandeln; ein \Geschäft mit jmdm. machen; mit \Geschäften überlastet sein ● was für ein \Geschäft führt dich her?; wie geht das \Geschäft? [<mhd. gescheft(e) „Beschäftigung, Arbeit, Angelegenheit, Anordnung, Abmachung“, eigtl. „was man zu schaffen hat“; → schaffen (schwach: schaffte, geschafft)]

* * *

Ge|schạ̈ft , das; -[e]s, -e [mhd. gescheft(e) = Beschäftigung, Angelegenheit; Vertrag, zu schaffen]:
1.
a) auf Gewinn abzielende [kaufmännische] Unternehmung, [kaufmännische] Transaktion; Handel:
die -e gehen gut;
das G. kommt zustande, ist perfekt;
mit jmdm. ein G. abschließen;
mit jmdm. -e machen;
dunkle -e treiben, abwickeln, tätigen;
aus einem G. aussteigen (ugs.; sich nicht mehr daran beteiligen);
in ein G. einsteigen (ugs.; sich daran beteiligen);
in -en (geschäftlich) unterwegs sein;
mit jmdm. im G. sein, ins G. kommen (jmdn. als Geschäftspartner[in] haben, gewinnen);
Ü das G. mit der Angst (Verbreitung von Angst, um in dem so geschaffenen geistigen Klima besser seine eigenen Ziele erreichen zu können);
R G. ist G. (wenn es um Geld geht, kann man auf Gefühle o. Ä. keine Rücksicht nehmen);
b) <o. Pl.> Gesamtheit kaufmännischer Transaktionen; Verkauf, Absatz:
das G. belebt sich, blüht, ist rege;
c) <o. Pl.> Gewinn [aus einer kaufmännischen Unternehmung], Profit:
diese Unternehmung war für uns [k]ein G. ([k]ein finanzieller Erfolg);
ein G. wittern;
ein G. von zehn Prozent;
sie haben damit ein [glänzendes] G. gemacht ([sehr] viel daran verdient).
2.
a) gewerbliches od. kaufmännisches Unternehmen, Handelsunternehmen, Firma:
ein renommiertes G.;
ein G. führen, leiten;
als Teilhaber in ein G. einsteigen (ugs.; sich an einem Unternehmen beteiligen);
morgen gehe ich nicht ins G. (landsch.; zum Arbeiten in die Firma, ins Büro);
b) Räumlichkeit, in der ein Handelsunternehmen, ein gewerbliches Unternehmen Waren ausstellt u. zum Verkauf anbietet; Laden (1):
die -e schließen um 20 Uhr;
ein teures (hohe Preise verlangendes) G.
3. Aufgabe; Angelegenheit, die zu erledigen ist:
ein undankbares G.;
er versteht sein G. (er ist tüchtig in seinem Beruf);
sein [großes od. kleines] G. erledigen/verrichten/machen (ugs. verhüll.; seine Notdurft verrichten; den Darm entleeren od. Wasser lassen).

* * *

Ge|schạ̈ft, das; -[e]s, -e [mhd. gescheft(e) = Beschäftigung, Angelegenheit; Vertrag, zu ↑schaffen]: 1. a) auf Gewinn abzielende [kaufmännische] Unternehmung, [kaufmännische] Transaktion; Handel: die -e gehen gut, stocken; das G. kommt zustande, ist perfekt; mit jmdm. ein G. abschließen; mit jmdm. -e machen; dunkle -e treiben, abwickeln, tätigen; aus einem G. aussteigen (ugs.; sich nicht mehr daran beteiligen); in ein G. einsteigen (ugs.; sich daran beteiligen); in -en (geschäftlich) unterwegs sein; mit jmdm. im G. sein, ins G. kommen (jmdn. als Geschäftspartner haben, gewinnen); R G. ist G. (wenn es um Geld geht, kann man auf Gefühle o. Ä. keine Rücksicht nehmen); Ü das G. mit der Angst (Verbreitung von Angst, um in dem so geschaffenen geistigen Klima besser seine eigenen Ziele erreichen zu können); Ich singe, solange mich das Publikum hören will ... Es ist Unsinn, wenn man sagt, ich sei längst nicht mehr im G. (nicht mehr erfolgreich; Hörzu 6, 1976, 10); b) <o. Pl.> die kaufmännischen Transaktionen; Verkauf, Absatz: das G. belebt sich, blüht, ist rege; c) <o. Pl.> Gewinn [aus einer kaufmännischen Unternehmung], Profit: diese Unternehmung war für uns [k]ein G. ([k]ein finanzieller Erfolg); ein G. wittern; sie macht dabei ein G. von zehn Prozent; er hat mit dem Grundstück ein [glänzendes] G. gemacht ([sehr] viel daran verdient); Ü da sie (= Hilfstruppen) bei diesem schweren Beruf ihr Leben einzusetzen hatten, machten sie ein schlechtes G., wenn sie ihr Gehalt erst im Himmel erhielten (Thieß, Dämonen 600). 2. a) gewerbliches od. kaufmännisches Unternehmen, Handelsunternehmen, Firma: ein altrenommiertes G.; ein G. führen, leiten; als Teilhaber in ein G. einsteigen (ugs.; sich an einem Unternehmen beteiligen); morgen gehe ich nicht ins G. (ugs.; zum Arbeiten in die Firma, ins Büro); b) Räume, Räumlichkeiten, in denen ein Handelsunternehmen, ein gewerbliches Unternehmen Waren ausstellt u. zum Verkauf anbietet; Laden: warten, bis die -e öffnen, (ugs.:) aufmachen; die -e schließen um 20 Uhr, sind bereits geschlossen; ein teures (hohe Preise verlangendes) G.; sie steht den ganzen Tag im G. (arbeitet von morgens bis abends in einem Laden, Kaufhaus o. Ä.). 3. Aufgabe; Angelegenheit, die zu erledigen ist: ein nützliches, undankbares G.; die schmutzigen -e einer Diebesbande; dem Polizeiminister fällt das peinliche G. zu, diese Proskriptionsliste zusammenzustellen (St. Zweig, Fouché 211); er besorgt die -e (Funktionen) eines Schließers; er versteht sein G. (er ist tüchtig in seinem Beruf); *sein [großes od. kleines] G. erledigen/verrichten/machen (ugs. verhüll.; seine Notdurft verrichten; den Darm entleeren od. Wasser lassen): Da waren auch ... Ruhrkranke, die ihre -e an Ort und Stelle erledigten (Plievier, Stalingrad 313); Außerdem verspürte er ein heftiges Verlangen, ein kleines G. zu verrichten (Wasser zu lassen; Kirst, 08/15, 75).

Universal-Lexikon. 2012.

См. также в других словарях:

  • Geschäft(e) — Geschäft(e) …   Deutsch Wörterbuch

  • Geschäft — bezeichnet: Laden (Geschäft), ein Lokal im Einzelhandel Transaktion (Wirtschaft), eine gegenseitige Übertragung von Gütern und Dienstleistungen jede Art von gewinnorientierter Tätigkeit, siehe Geschäftsbereich im süddeutschen Raum das Gebäude, in …   Deutsch Wikipedia

  • Geschäft — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Wirtschaft • Betrieb • Laden • Handel • Geschäfts Bsp.: • …   Deutsch Wörterbuch

  • Geschäft — Geschäft: Mhd. gescheft‹e› »Beschäftigung, Arbeit, Angelegenheit; Anordnung, Befehl; Testament; Abmachung, Vertrag« ist eine Bildung zu dem unter ↑ schaffen behandelten schwach flektierenden Verb. Erst im Nhd. ist »Geschäft« zu einem wichtigen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Geschäft. — (Geschäfte machen). См. Гешефт …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона (оригинальная орфография)

  • Geschäft — Geschäft, 1) Handlung, durch welche etwas bewirkt werden soll, u. welche der Beruf auferlegt, od. ein Anderer uns aufgetragen hat; 2) was zum Handelsverkehr gehört, als: Ein u. Verkauf, Wechsel u. andere Verhandlungen, Abschluß von Verträgen u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Geschäft — ist jede Betätigung des Willens, die unmittelbar auf Zwecke des menschlichen Verkehrs gerichtet ist. Rechtlich heißt ein G. (Rechtsgeschäft), wenn Rechte oder Verbindlichkeiten daraus entstehen. Die Gesamtheit der auf Erwerb abzielenden… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Geschäft — 1. ↑Business, ↑Deal, ↑Metier, 2. ↑Etablissement, ↑Firma, ↑Shop, Store …   Das große Fremdwörterbuch

  • Geschäft — Sn std. (12. Jh.), mhd. gescheffede, geschefte Stammwort. Eine Abstraktbildung zu schaffen arbeiten . Der Form nach liegt einerseits ein ti Abstraktum zu schaffen mit der Bedeutung Schöpfung, Geschöpf (gt. gaskafts, ae. gesceaft f., ahd.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Geschäft — 1. Alle Geschäfte sind ehrlich, wenn man sie ehrlich treibt. »Die Geschäfte sind, wie man sie treibt, die Gesetze so, wie man sie liest.« (Bertram, 44.) 2. Besser ein klein Geschäft, das ernährt, als ein grosses, das verzehrt. Ein hebräisches… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»